MiGG

Der Masterstudiengang Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie stellt sich vor

Als ständig wachsende Branche ist das deutsche Gesundheitswesen mit zahlreichen Veränderungen und Herausforderungen konfrontiert, welche unter anderem durch den demographischen Wandel, medizinisch-technische Innovationen, sowie sich ständig ändernde gesetzliche und strukturelle Rahmenbedingungen entstehen. Die daraus resultierenden Knappheitsprobleme erfordern eine möglichst effektive und effiziente Ressourcenallokation. Um den Veränderungen gerecht zu werden und das Gesundheitswesen trotz der Herausforderungen weiterzuentwickeln, bedarf es qualifizierter Spezialisten, die neben branchenspezifischen Fach- und Methodenkenntnissen auch über fundierte wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse verfügen, um zukünftig das deutsche Gesundheitswesen durch innovative interdisziplinäre Ansätze zu prägen und voranzutreiben. Auf diese Karriere bereitet der Master in Gesundheitsmanagement und Gesundheitsökonomie seine Studierenden vor.

Der Studiengang richtet sich an alle Bachelorstudierenden mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund. Es handelt sich um einen konsekutiven, forschungsorientierten Masterstudiengang mit breitem, aber ausschließlichem Bezug zum Gesundheitswesen.

Die Studierenden erhalten durch ein interdisziplinäres Pflichtprogramm einen ganzheitlichen Einblick in das Gesundheitswesen und können zudem durch Vertiefungen Fachexperte in den Bereichen Management, Ökonomie oder Politik werden. Die institutionelle Ausrichtung des Studiengangs auf die Bereiche Kostenträger, ambulante Versorgung, Krankenhäuser und Industrie sowie ein umfassender Einblick in die Praxis fördern die Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden.